Skip the Navigation Links | Startseite | Alle Seiten | Zuletzt geändert | Autoren | Feeds | Export

API.LEIPZIG und die Leipziger Agenda 21

Die Leipziger Agenda 21 ist eine offene Bewegung von Leipziger Bürgern sowie von privaten und öffentlichen Institutionen. Sie ist also kein Verein oder sonstige Körperschaft. Sie wurde angeregt durch die Agenda 21 der UNO-Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro. (siehe auch Lokale Agenda 21)

Die Akteure wollen gemeinsam mit Partnern sensibilisieren, bündeln und aktivieren, um das Leben in Leipzig in Respekt vor unserer Mitwelt so zu gestalten, dass die jetzige und nachfolgende Generationen eine lebenswerte Zukunft haben.

Der Leipziger Agenda-Prozess wurde 1996 begonnen. Im Jahr 2000 wurde das Programm der Leipziger Agenda 21 mit Leitbildern und Maßnahmen verabschiedet und anschließend von über 100 Institutionen unterzeichnet. Im Jahr 2003 wurde ein umfassender Umsetzungsbericht veröffentlicht. 2007 wurde eine Neuausrichtung der Arbeit auf drei inhaltliche Kernbereiche vereinbart:

  • die globale Verantwortung wahrnehmen
  • die Herausforderungen des demografischen Wandeln annehmen
  • die Bürgergesellschaft stärken

Aus dem Leipziger Agenda-Prozess sind auch wichtige neue Organisationen in der Leipziger Bürgergesellschaft hervorgegangen:

Der Leipziger Agenda-Prozess wird durch einen Koordinierungskreis geleitet.

Sprecher des Koordinierungskreises sind Bürgermeister Heiko Rosenthal (Stadtverwaltung Leipzig) und Dr. Sigrun Kabisch (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ) Träger des Büros der “Leipziger Agenda 21”http://www.le-agenda.de/ ist Ralf Elsässer mit dem Büro CivixX – Werkstatt für Zivilgesellschaft.

Quelle Wikipedia

Aufbau einer übergreifenden Internetplattform für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Leipzig

Leipzig hat ein besonderes Potenzial im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft. Dies wird jedoch bisher nicht optimal nach außen vermarktet. Gleichzeitig wurde auf der Stadtwerkstatt zur Kreativwirtschaft 2008 durch verschiedene Akteure unabhängig voneinander Bedarf nach einer stärkeren Vernetzung geäußert.

Ziele

  • Generierung neuer Kundenkontakte für die Akteure der Kreativwirtschaft
  • Stärkung des Clusters der Medien- und Kreativwirtschaft· Imagewerbung für die Region
  • Ausbau der Vernetzung der lokalen Akteure der Kreativwirtschaft

Quelle Leipziger Agenda 21